Porsche Informatik

Bei dem gegenständlichen Objekt handelt es sich um den Neubau eines Bürogebäudes mit zwei Bauteilen für die Porsche Informatik in der Lagerhausstraße, Salzburg-Schallmoos. Der Gebäudekomplex umfasst ein Tiefgeschoß (Tiefgarage), ein Erdgeschoß sowie vier Obergeschoße. Das Tiefgeschoß wird mit einer zusammenhängenden Tiefgarage (über beide Gebäudeteile) ausgestattet.

Porsche Informatik

State-of-theArt System für Heizen und Kühlen

Ein VRF-System wurde geplant welches derzeit das effektivste System für Heizen und Kühlen darstellt. Aus individuellen und flexiblen Gründen der Bürogestaltung (Rastersystem), sind in sämtlichen Räumlichkeiten Split-Innengeräte projektiert. Diese Split-Innengeräte sind im Stande, die Beheizung im Winter und die Kühlung im Sommer zu bewerkstelligen.

Hierzu werden am Dach entsprechende Außengeräte-Einheiten vorgesehen, welche über Verteilmodule in den jeweiligen Geschoßen mit den Innengeräten verbunden werden. Mit der entsprechenden Regelung versehen, kann dieses System (VRF) Energieverschiebungen durchführen, das heißt, dass z.B. südseitige Räumlichkeiten gekühlt und nordseitig befindliche Büros beheizt werden müssen. Dies ist speziell in den Übergangsmonaten erforderlich. Somit kann jedes einzelne Büro individuell beheizt bzw. gekühlt werden.

Steuerung über Arbeitsplatz-PC’s

Um die Flexibilität der Büroraumgestaltung aufrechterhalten zu können, wird die individuelle Raumtemperatureinstellmöglichkeit über die Arbeitsplatz-PC´s gewährleistet. Somit sind keine zusätzlichen Raumbediengeräte erforderlich. Einheiten vorgesehen, welche über Verteilmodule in den jeweiligen Geschoßen mit den Innengeräten verbunden werden.

Porsche InformatikMit der entsprechenden Regelung versehen, kann dieses System (VRF) Energieverschiebungen durchführen, das heißt, dass z.B. südseitige Räumlichkeiten gekühlt und nordseitig befindliche Büros beheizt werden müssen. Dies ist speziell in den Übergangsmonaten erforderlich. Somit kann jedes einzelne Büro individuell beheizt bzw. gekühlt werden. Um die Flexibilität der Büroraumgestaltung aufrechterhalten zu können, wird die individuelle Raumtemperatureinstellmöglichkeit über die Arbeitsplatz-PC´s gewährleistet. Somit sind keine zusätzlichen Raumbediengeräte erforderlich.

Nachdem dieses System auch mittels Wärmetauscher kombinierbar ist, werden die im Untergeschoß befindlichen Nassgruppen und Fitnessraum mittels Fußbodenheizung und/oder Radiatoren beheizt. Aufgrund dieser Technologie kann auf eine herkömmliche Beheizung mittels Fernwärme oder Ähnlichem komplett verzichtet werden.

Erbrachte Leistungen

  • Vorentwurf
  • Entwurf
  • Einreichung
  • Ausführungsplanung
  • Vorbereitung der Vergabe
  • Mitwirkung bei der Vergabe
  • Fachbauaufsicht (40%)